top
logo

select your language:


Login Form

Anmeldung DE

Anmeldung CZ

Anmeldung ES

Translate

German Afrikaans Albanian Arabic Armenian Azerbaijani Basque Belarusian Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian Greek Haitian Creole Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Malay Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Thai Turkish Ukrainian Urdu Vietnamese Welsh Yiddish

Facebook Like Box

Plus2x2

 Dekontamination von belasteten Böden und Erden

 

Dekontamination
 

Die Bionic microfuel Technologie eignet sich für die Dekontaminierung von verunreinigten Böden, Erden und Stoffen, weil diese im microfuel Desintegrator durch die ultrastarke Einwirkung der Mikrowellen leicht auf extrem hohe Temperaturen gebracht werden können.

Ein Sand/Öl Gemisch, das im microfuel Desintegrator mit max. Mikrowellenleistung bestrahlt wird, erreicht leicht Temperaturen von bis zu 800°C und die entweichenden Gase und Dämpfe können in der anschließenden Kondensation separiert und entstehende Partikel im Flüssigkeitsring Vakuumpumpensystem und nachfolgenden Partikelfiltern separiert werden.

Bei der Dekontamination von Sanden und Erden ist die Ausbeute an nutzbarem Öl zwar sehr gering, weil typischerweise im Material nur geringe Mengen an Kunststoffen und organischen Bestandteilen enthalten sind, jedoch ist das microfuel System vollständig gasdicht und durch die regelbare Erhitzung des Material optimal auf die zu entfernenden Stoffe einzustellen.

Selbst Stoffe, die mit Stickstoff als inertes Gas reagieren sollten, können durch den Einsatz von Edelgasen oder CO2 anstelle Stickstoffs zur Inertisierung der Anlage verarbeitet werden.
Da das microfuel Verfahren in einem geregelten Unterdruck arbeitet ist das Entweichen von Stoffen nicht möglich und die eingebauten Sicherheitsmaßnahmen z.B. für Explosionsschutz begünstigen den Einsatz unter erschwerten Bedingungen.

Die microfuel Desintegratoren können auf fahrbaren Trägern aufgebaut werden und sind somit dezentral einsetzbar. Sogar eine Fernsteuerung der Anlagen ist möglich.

Einsatzbereiche sind z. B.:

  • Dekontaminierung von mit Öl verunreinigten Böden und Erden
  • Dekontaminierung von bakteriologisch verseuchten Böden
  • Verölung von mit Isotopen verunreinigtem Bauschutt, wobei Schwermetalle typischerweise in der Kohle verbleiben und durch weitere Verbrennung der Kohle sehr hoch auf konzentriert werden können und dann als Asche zur weiteren Bearbeitung vorliegen. Leichte Stoffe können in der Gasphase separiert werden. Das eventuell kontaminierte Öl kann unmittelbar vor Ort zur Erzeugung von elektrischem Strom verwendet werden.
  • Verölung von Tier- und Schlachtabfällen und Speiseresten, die der Gefahr einer Kontaminierung, z.B. mit BSE unterliegen. Das so produzierte Öl und die produzierte Kohle kann energetisch weiter verwendet werden und Luftverschmutzungen durch geeignete Partikelfilter hinter den Stromgeneratoren vermieden werden.

 

Durch das Bionic Bio-Elite Dünger Verfahren können erodierte Böden in einem anschließenden Prozess renaturiert werden.

 

 




bottom

Powered by Joomla!. Design by: themza joomla 2.5 templates  Valid XHTML and CSS.