top
logo

select your language:


Login Form

Anmeldung DE

Anmeldung CZ

Anmeldung ES

Translate

German Afrikaans Albanian Arabic Armenian Azerbaijani Basque Belarusian Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian Greek Haitian Creole Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Malay Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Thai Turkish Ukrainian Urdu Vietnamese Welsh Yiddish

Facebook Like Box

Plus2x2

 

Verarbeitung von Abfällen

Mittels der Microfuel Technologie können aus hochkalorischen Abfällen, wie z.B. EBS, Kunststoffabfällen oder Kommunalabfällen Motorentaugliche Öle und Kohle erzeugt werden.

In der unten stehenden Grafik erkennen Sie die Möglichkeiten, die der Einsatz unserer Technologie bietet.

Aus 1 Tonne Plastikabfall lassen sich etwa 600 Ltr. Kraftstoff erzeugen.

Erfahren Sie mehr auf in unseren Präsentationen.


Kommunaler Energiekreis

 H4q6dmNVr54DAAAAAElFTkSuQmCC

Bei dem aus dem „microfuel“ Prozess entwickeltem micro-waste Desintegrator handelt es sich um ein trockenes, pyrolytisches Micro-Plasma-Verfahren, bei dem aus Abfällen, wie z.B. EBS, mittels hochfrequenter gepulster Mikrowellen die enthaltenen Kohlenwasserstoffe, in inerter Atmosphäre, zu Öldämpfen gecrackt werden und mit anschließender Petro- Separation

  • Kraftstoffe,
  • sauberes Wasser und
  • kohleähnliche Feststoffe

gewonnen werden.

Der besondere Charme der Technologie besteht in der Aufkonzentration aller wasserun- und wasserlöslichen Bestandteile des Eingangsstoffes in der Abfallkohle bei gleichzeitiger Desintegration und Separation nahezu aller organischer Verbindungen. Eine spätere Projektphase wird die stoffliche Aufbereitung der Schwer- und Wert- Metallkomponenten zeigen.

Der Wirkungsgrad dieser Technologie ist stark abhängig von der Art der eingesetzten Stoffströme, jedoch deutlich effektiver als der bisherige Stand der Technik der energetischen Verwertung.

Der Heizwert der Produktöle führt zu einer positiven Energiebilanz. CO2 Emissionen, wie bei der Verbrennung entstehen keine. Lediglich die zur Eigenstromerzeugung benötigten Generatoren sind emissionstechnisch von Bedeutung, liegen aber innerhalb der Normen.

Hervorragend geeignet sind EBS-Qualitäten, Shredder-Rückstände aus der E-Schrottaufbereitung, Dachpappe und Bitumen Reste und andere hochkalorische Fraktionen um nur einige zu nennen.

Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten unserer Technologie, denkbar z.B. analog dem Positivkatalog eines HMV/EBS-Kraftwerks, werden von uns sukzessive weiterentwickelt, so dass wir Garantien zu erzielenden Durchsatzleistungen und Betriebskosten zu bekannten Stoffen abgeben können.

Unabhängig hiervon, ändert sich an der Anlagentechnik egal ob Sie EBS verarbeiten oder ölhaltige Betriebsmittel nichts. Für verschiedene Eingangsstoffe kann die Anlage elektronisch kalibriert werden. Materialtests in unserem Technikum in Groß-Gerau sind nach Absprache jederzeit möglich.


bottom

Powered by Joomla!. Design by: themza joomla 2.5 templates  Valid XHTML and CSS.